Videoaufzeichnungen

Hier finden Sie die Aufzeichnungen der DHd2018-Keynotes und weitere Konferenzsessions.

Alternativ finden Sie alle Aufzeichnungen auch auf YouTube.

Eröffnung DHd 2018
Prof. Dr. Dr. h. c. Andreas Speer, Sprecher des CCeH und Prodekan für Forschung der
Philosophischen Fakultät
Prof. Dr. Bettina Rockenbach, Prorektorin für Forschung der Universität zu Köln
Prof. Dr. Georg Vogeler, Universität Graz, Vorsitzender des Programmkomitees
Prof. Dr. Claudine Moulin, Universität Trier, Vorsitzende der DHd


Eröffnungskeynote
Chair: Andreas Speer, Universität zu Köln
Prof. Dr. Dr. h. c. Sybille Krämer
Institut für Philosophie, Freie Universität Berlin
Thesenpapier zur Keynote



Chairs:
Andreas Witt, Universität zu Köln
Christof Schöch, Universität Trier

Keynote:
Michael Sperberg-McQueen, Black Mesa Technologies LLC



Abgrenzung oder Entgrenzung? Zum Spannungsverhältnis zwischen Historischen Hilfswissenschaften und Digital Humanities

Daniela Schulz, Bergische Universität Wuppertal
Georg Vogeler, Universität Graz, Österreich
Ètienne Doublier, Bergische Universität Wuppertal
Torsten Hiltmann, Universität Münster
Andrea Stieldorf, Universität Bonn



Chair: Walter Scholger, Universität Graz

Ist kooperativ jetzt umsonst? Die Ausweisung von Datenautorenschaft als neue Form wissenschaftlicher Reputation zur Förderung offener Forschungsdatenkulturen.
Katrin Moeller, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

Das neue "Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft" und seine Auswirkungen für Digital Humanities.
Pawel Kamocki(1,2,3), Andreas Witt(3,4)
1: WWU Münster, Germany; 2: ELDA, France; 3: IDS Mannheim; 4: Universität zu Köln;

Digital HUMANities - Eine benutzerzentrierte Perspektive.
Eva Mayr, Donau Universität Krems, Österreich



Die Summe geisteswissenschaftlicher Methoden?
Fachspezifisches Datenmanagement als Voraussetzung zukunftsorientierten Forschens

Chairs:
Ulrike Wuttke, FH Potsdam
Jörg Wettlaufer, Geort-August-Universität Göttingen 



Computergestützte Film- und Videoanalyse

Manuel Burghardt, Universität Regensburg
Adelheid Heftberger, Brandenburgisches Zentrum für Medienwissenschaften, Potsdam
Claudia Müller-Birn, Freie Universität Berlin
Johannes Pause, Universität Luxemburg
Niels-Oliver Walkowski, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Matthias Zeppelzauer, Fachhochschule St. Pölten 



Der ferne Blick. Bildkorpora und Computer Vision in den Geistes- und Kulturwissenschaften - Stand - Visionen - Implikationen

Chair: Malte Rehbein, Universität Passau

Donig, Simon, Universität Passau, Deutschland
Handschuh, Siegfried, Universität Passau, Deutschland
Radisch, Erik, Universität Passau, Deutschland
Rehbein, Malte, Universität Passau, Deutschland
Hastik, Canan, Technische Universität Darmstadt, Deutschland
Kohle, Hubertus, Ludwig-Maximilians-Universität München, Deutschlan
Ommer, Björn, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Deutschland



Chair: Tobias Hodel, Staatsarchiv des Kantons Zürich

Positivistischer Methodenfetischismus als Anathema der digitalen Geisteswissenschaften
Eckhart Arnold, Bayerische Akademie der Wissenschaften, Deutschland

Neue Wahlverwandtschaften
Daniel Althof, BBAW, Deutschland



Chair: Fotis Jannidis, Universität Würzburg

Critical Digital Cultural Studies: Digitale Kulturwissenschaft und die Kritik des Mem-Begriffs

Thomas Ernst, University of Amsterdam, Niederland

Im Netz der Möglichkeiten - Wechselwirkungen in der Entwicklung von Theorie, Methode und Tools in den Digital Humanities am Beispiel der TEI
Torsten Schaßan, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Deutschland

Realität programmieren? Zum Einfluss von Algorithmen auf die Wirklichkeit
Jasmin Pfeiffer, FAU Erlangen, Deutschland

Aufzeichnungstechnik in den Hörsälen und Livestream werden durch den Opencast-Dienst am Regionalen Rechenzentrum der Universität zu Köln (RRZK) bereitgestellt.

Unser besondere Dank gilt Frau Ruth Lang und Herrn Josa Jungnickel vom RRZK für die umfassende Unterstützung!

Wir danken auch der Gerda Henkel Stiftung für die mobile Aufnahmetechnik und die Möglichkeit, die Keynotes über https://www.gerda-henkel-stiftung.de zu streamen.